Über uns

Als Bürgerinnen und Bürger sind wir für die nachhaltige Gestaltung unseres Lebensraumes verantwortlich und tragen zur Erhaltung der schönen Landschaft auch für zukünftige Generationen bei.
Um die Zerstörung der Wiesen und Wälder durch die geplante Erweiterung des Gewerbegebiets zu verhindern, gründeten wir im März 2023 unsere Bürgerinitiative Natur bewahren - kein weiteres Gewerbegebiet auf Wurgwitzer Wiesen.

Veränderungen in der Vergangenheit

Im Laufe der letzten Jahrzehnte erfolgte auf der südlichen Seite der Zöllmener Straße eine beinahe vollständige Zerstörung der natürlichen Lebensräume. Wo einst ein malerischer Hügel emporragte, ein idyllisches Wäldchen zum Erkunden einlud und weitläufige Wanderwege zu ausgedehnten Spaziergängen einluden, präsentiert sich nun eine traurige Verwandlung. Anstelle der einst prächtigen Wiesen und blühenden Flora finden sich heute lediglich ein Steinbruch und Gewerbeflächen, die das Bild beherrschen.

Die einstige Schönheit und Vielfalt der Natur hat einem industriellen Rohstoffabbau und gewerblichen Unternehmen Platz gemacht. Der einst majestätische Hügel, der einen wunderbaren Ausblick über die Umgebung ermöglichte, wurde wegen des Abbaus von Steinen und Gesteinsschichten auf seine Grundfesten reduziert. Die einst grünen und üppigen Wiesen wurden von den betonierten Flächen der Gewerbegebiete überdeckt, die jetzt dieses Gebiet dominieren.

Gegen den Standort dieses Gewerbegebietes gab es bereits während der Projektentwicklung Bedenken seitens des Ortschaftsrates. Das Problem sind die kräftigen Winde. Dies führt dazu, dass leichtere Gegenstände, wie Verpackungsmüll, unvorhersehbar weit verweht werden. Obwohl das Unternehmen versprach, durch Einhausungen und einen Zaun die Verwehungen von Müll in den Griff zu bekommen, konnte das Problem kaum abgeschwächt werden. 

So ist zum Beispiel eine erheblicher Menge an Verpackungsmüll in regelmäßigen Abständen in den naheliegenden Wäldern zu finden und muss immer wieder durch engagierte Anwohner und örtliche Reinigungskräfte beseitigt werden.

Luftbild vom 08.Mai 2023 eigenes Archiv

Vorstellungen der Stadt Freital 
zur künftigen Entwicklung

Der Stadtrat hat am 15. September 2022 die Aufstellung des Bebauungsplanes „Nachhaltiges Gewerbegebiet Wurgwitz“ an der Zöllmener Straße in Freital – Wurgwitz beschlossen. Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes hat eine Gesamtgröße von ca. 26,4 Hektar. Der Bereich soll abschnittsweise über Teilbebauungspläne als Gewerbefläche inklusive Erschließung, Ausgleichs- und Ersatzflächen entwickelt werden. 

Ausschnitt aus Google-Maps mit betroffenem 

B-Plangebiet, eigene Darstellung

Zeitstrahl

15.09.2022   

Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan „Nachhaltiges Gewerbegebiet Wurgwitz“


15.03.2023   

Gründung der Bürgerinitiative „Natur bewahren – kein weiteres Gewerbegebiet auf Wurgwitzer Wiesen“


28.08.2023 bis  

29.09.2023                                                                       

1. Auslegung des Bebauungsplanes mit Beteiligung der Träger öffentliche Belange,

Möglichkeit für jedermann, Anregungen und Bedenken vorzubringen

 

xy.xy.xxxx   

Abwägung der Einwendungen und Abwägungsbeschluss des Stadtrates

 

yy.yy.yyyy   

2. Auslegung wiederum mit Bürgerbeteiligung

 

yx.xy.yyyy   

Billigung- und Satzungsbeschluss durch den Stadtrat

Unsere Argumente für den Erhalt unserer 
Felder und Wiesen

Gegen eine Entwicklung eines weiteren Gewerbegebietes sprechen: 

  • landwirtschaftlicher Nutzfläche wird entzogen
  • wichtiger Ökosysteme, Trockenwiesen Auenlandschaft etc. werden zerstört
  • der Lebensraum von Wild, geschützten Greifvögeln, Kleintieren, Insektenwird massiv eingeschränkt bzw. zerstört
  • jede weitere Versiegelung von Sickerflächen führt zum Absenken des Grundwasserspiegels
  • die Frischluftzufuhr zur Stadt Freital wird gestört
  • das Landschaftsbild der ländlich geprägten Umgebung wird gestört
  • zunehmende Lärmbelästigung
  • Erhöhung von Gefahren durch ein höheres Verkehrsaufkommen
  • Regenwasserableitung: bereits jetzt kann bei Starkregen das abfließende Wasser nicht aufgefangen werden
  • Die Topografie des dem Ort zugewandten Geländes eignet sich nicht zur Gewerbeansiedlung
  • Fehlendes Löschwasser
     

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.